Neudorff

1854 gründete Wilhelm Neudorff in Königsberg eine chemische Fabrik zur Herstellung von Präparaten für Pflanzenschutz und Tierpflege. Mit dem Umzug nach Wuppertal wurde das Sortiment weiter ausgebaut. Bereits in den 1930er Jahren legte Neudorff großen Wert auf die Produktion umweltschonender Pflanzen- und Schädlingsbekämpfungsmittel. 1959 übernahm Rudolf Lohmann das Unternehmen und verlegte den Firmensitz nach Emmerthal. 1987 kam mit dem Lüneburger Werk eine Fertigungsstätte für organischen Festdünger hinzu.

Heute produzieren die rund 150 Mitarbeiter der W. Neudorff GmbH KG. auch homöopathische Elixiere zur Pflanzenstärkung, Urgesteins- und Meeresalgenmehle zur Bodenverbesserung, Hilfsmittel für die Kompostierung sowie zur Teich- und Tierpflege. Ein weiterer Schwerpunkt sind Zucht und Vertrieb von Nützlingen wie Nematoden. Diese winzigen Fadenwürmer werden mit dem Gießwasser auf befallene Pflanzen ausgebracht. Mit ihrer Hilfe lassen sich Larven von Trauermücken, Wiesenschnaken und Gartenlaubkäfern auf umweltfreundliche Weise bekämpfen. Weiße Fliegen und andere fliegende Pflanzenschädlinge bleiben am insektizidfreien Leim der bekannten Neudorff Gelb-Sticker kleben.

Bei der Entwicklung und Produktion setzt die Firma Neudorff auf schnell nachwachsende Rohstoffe. Ihre Pflanzenschutzmittel gefährden weder die Anwender noch deren Haustiere. Auch Wildtiere wie Igeln, Regenwürmern, Marienkäfern und Bienen droht beim Ausbringen von Neudosan Blattlausfrei oder Ferramol Schneckenkorn keinerlei Gefahr. Zum Schutz der Moore wird bewusst auf die Verwendung von Torf verzichtet. Doch Neudorff engagiert sich auch international. Die Firma unterstützt diverse Projekte zum Schutz des Regenwaldes in Costa Rica und zur Rettung bedrohter Meeresschildkröten.

In den Büros von Neudorff werden Recyclingprodukte verwendet, für Prospekte und Kataloge kommt mit umweltfreundlichen Farben bedrucktes Recyclingpapier zum Einsatz. Verschickt werden Neudorff-Produkte in recyclingfähigen Verpackungen mit dem CO2-neutralen Versandsystem GoGreen. Seinen Energiebedarf deckt das Unternehmen weitgehend mit Strom und Gas aus regenerativen Quellen wie Wasserkraft, Photovoltaik und Windgas. Für diese nachhaltige Wirtschaftsweise zur Einsparung von Ressourcen verlieh der WirtschaftsKreis Hannover e.V. den HannoverPreis 2012 an die W. Neudorff GmbH KG. Zudem ist die Firma nach DIN ISO 9001, 14001 und 50001 zertifiziert.

Seite 1 von 1
3 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 3